Geburtstagswünsche für Freunde

Liebevolle Erinnerungen, beste Wünsche für das neue Lebensjahr und ganz viel Freundschaft und Vertrauen - drücken Sie es aus mit einer unserer individuell gestalteten Grusskarte für Freunde und Freundinnen.
Seite
Geburtstagswünsche für Freunde
5 (100%) 2 votes
Geburtstagswünsche für Freunde sind etwas Besonderes, ebenso wie die Freundschaft selbst. Eine gute Freundschaft hält ein Leben lang! Zahllose Dichter besingen sie, denn freundschaftliche Bande gründen auf gegenseitiger Achtung. Außerdem hilft man sich und steht schlechte Zeiten gemeinsam durch. All das geschieht freiwillig, im Unterschied etwa zu Arbeitskollegen. Ein passender Geburtstagswunsch sollte dem Rechnung tragen. Darum an dieser Stelle ein Ratgeber, was man bei Geburtstagswünschen für Freunde unbedingt beachten sollte.

Was ist das Besondere an Geburtstagswünschen für Freunde?

Tiefe freundschaftliche Beiziehungen sind einmalig: Ohne äußeren Zwang finden sich Menschen, die sich mögen und einander auch in Krisen beistehen. Das Geschlecht spielt dabei ebenso wenig eine Rolle wie Alter, Beruf oder Religion. Es gibt zahllose Hohelieder auf die Freundschaft, denn sie ist eines der höchsten Güter im menschlichen Umgang. Damit ist diese Beziehung durch nichts zu ersetzen.

Der Mensch als soziales Wesen kann ohne Freunde nicht überleben. Die Vielzahl ist dabei nebensächlich, nur wenige sehr gute Freunde bringen oft mehr als hundert oberflächliche. Jeder wird sich dessen einmal bewusst, dass er ohne gute Freunde kaum sein Leben meistern könnte. Geburtstagswünsche bringen das gekonnt auf den Punkt.

Obwohl sie sich auf die Zukunft richten, sind sie auch ein Ausdruck der Wertschätzung. Damit verbunden ist der Dank, dass der andere für einen da ist und dass man sich auf ihn verlassen kann. Dieser wichtige Punkt sollte nie vergessen werden, wenn es um Geburtstagswünsche geht: Der Andere spürt dies nämlich genau!

Geburtstagswünsche: Hintergrund eines alten Brauchs

Wer Geburtstagswünsche überbringt, folgt einer jahrtausendealten Tradition - häufig ohne dies zu ahnen. Denn dazu gehört eine Menge: Voraussetzung ist ein Zeitgefühl, was nicht in jeder Kultur gleich ist. Außerdem gehört dazu die Fähigkeit, abstrakt denken zu können. Schließlich braucht es dafür einen Kalender. All das entwickelten die Menschen erst nach und nach.

Zwar gab es Kulte zur Geburt eines Kindes bereits in der Altsteinzeit. Ein Kalender existiert spätestens seit der Kultur der Babylonier, die ihn ungefähr vor 4000 Jahren erfanden. Obwohl damit die Grundlagen geschaffen waren, liegen die Ursprünge dieses Brauchs bis heute im Dunkeln.

Vermutlich waren die ersten Geburtstagswünsche auch nicht anders als in unserer Zeit: Die Zukunft sollte sich für den anderen positiv gestalten. Damit haben Geburtstagswünsche etwas von einer Beschwörung und eine enge Verbindung zum Kult: Ursprünglich gehörte zum Wunsch gewiss die Hoffnung, diese Zukunft mithilfe der Götter positiv zu beeinflussen. Letzte magische Reste zeigen sich im Glauben, es bringe Unglück, wenn man zu früh zum Geburtstag gratuliert.

Geburtstagswünsche und ihr Wandel im Lauf der Zeit

Geburtstage und die Gratulation dazu sind ebenfalls schon seit Tausenden von Jahren Brauch. Aufzeichnungen verraten es: Schon die alten Ägypter pflegten diese Tradition. Bei ihnen gehörte aber etwas Anderes unbedingt dazu: Nicht jeder hatte die Mittel, den Geburtstag mit viel Prunk zu feiern. Das blieb den Göttern vorbehalten, also den Pharaonen. Der Brauch des Feierns dieses besonderen Tages hielt sich bis weit in die römische Zeit.

Erst mit Aufkommen der Christen feierte jeder einen besonderen Tag im Leben. Allerdings war es nun der Namenstag. Geburtstag feiern hingegen galt lange als heidnischer Brauch, also war es verdammenswert. Zudem wussten viele Menschen in den ärmeren Schichten gar nicht genau, wann sie geboren worden waren. Mit der Feier des Namenstages entfielen diese Schwierigkeiten.

Das änderte sich nach der Französischen Revolution 1789: Nun kamen Geburtstagsfeiern wieder in Mode. Erstmals wurden nämlich nun Personendaten gesammelt, darunter auch der Geburtstag. Als dann im neunzehnten Jahrhundert immer mehr Menschen am Wohlstand teilhaben konnten, wurde die Geburtstagsfeier immer beliebter. Dazu gehörten auch die passenden Wünsche! Vor allem für Familienmitglieder bürgerte sich dieser Brauch ein. Aber auch Freunde wurden reich beschenkt und mit den besten Wünschen bedacht.

Was unterscheidet die verschiedenen Arten von Geburtstagswünschen?

Geburtstagswünsche an Freunde unterscheiden sich von allen anderen in Form und Inhalt. Klar wird dies, wenn man sich die Unterschiede zu den anderen sozialen Beziehungen vor Augen führt.

+ Familie: Auch hier spielt ein enges Verhältnis eine Rolle, doch es ist nicht selbst gewählt. Seine Familie kann man sich nicht aussuchen! Ähnlich wie bei der Freundschaft aber kennt man sich genau. Das sollte der Glückwunsch auf jeden Fall verdeutlichen.

+ Großeltern: Sie haben allen Respekt der Welt verdient. Im Herbst ihres Lebens angekommen, sind sie nicht nur der Ursprung der Familie. Sie haben auch die Familie auf vielfältige Art unterstützt. Geburtstagswünsche an sie sollten diese Leistung würdigen. Hier klingt schon der Tonfall ganz anders als bei Geburtstagswünschen an Freunde. Zudem ist die Basis der Beziehung eine ganz andere, weshalb die Formulierung meist etwas förmlicher erfolgt.

+ Kollegen: Diese Geburtstagswünsche sind im Normalfall eher allgemein gehalten. Man arbeitet zusammen, und würdigt Menschen, mit denen man viel Zeit verbringt. Ein gutes Team ist sehr viel wert! Darum schätzt es nicht nur die Leistung, sondern auch den einzelnen Menschen. Dies bringen die Wünsche zum Ausdruck, weshalb sie wohl am meisten entfernt sind von denen für Freunde. Häufig erfüllt diesen Zweck eine einfache Glückwunschkarte mit einem passenden Spruch, die vom ganzen Team unterschrieben wird.

Zwischen all diesen speziellen Formen haben Freunde eine Sonderstellung. Geburtstagswünsche an sie spiegeln die enge Beziehung wider, oft auf witzige Weise. Meist haben sie keine bestimmte Form, weil die Beziehung auch die eine oder andere Frotzelei verträgt. Übertreiben sollte man es dabei aber nicht, und auch hier gibt es Dinge, die man falsch machen kann.

Geburtstagswünsche für Freunde: praktischer Ratgeber

Inhalt

Bevor es an das Formulieren geht, sollten ein paar Überlegungen getätigt werden. An wen richtet man sich? Wie ist der soziale und gesellschaftliche Hintergrund und vor allem: Was sind die gemeinsamen Erlebnisse dieser Freundschaft - was verbindet also den Wünschenden mit dem Geburtstagskind?

Entsprechend sollten die Wünsche angepasst werden. Das bezieht sich aber nicht nur auf die Anrede. Auch inhaltlich kann die Auswahl dann eingeschränkt werden. Vor allem erfolgt sie passgenau: Das spart eine Menge Zeit. Die folgende Checkliste hilft dabei, Geburtstagswünsche inhaltlich einzugrenzen.

Adressat - Mann oder Frau? Alter? Gemeinsam Erlebtes? Charakter? Religion?

Wie finde ich den richtigen Tonfall?

Dies ist rasch erklärt: Man sollte so schreiben, wie man es auch aussprechen würde. Steife Förmlichkeit ist hier am wenigsten angebracht und würde den Empfänger nur irritieren. Natürlich lassen sich Zitate nicht abändern, um dem Empfänger zu gefallen. Sie sollten dann aber deutlich gekennzeichnet sein.

Form

Klassiker sind immer noch Grußkarten, die einem Geschenk beiliegen. Sie bieten meist wenig Platz und reichen nur für ein paar Worte mit Anrede und Grußformel. Alles Weitere kann mündlich erfolgen, da Freunde normalerweise auch gemeinsam feiern. Lediglich eines ist immer noch unumgänglich: Solche Grüße schreibt man per Hand!

Ansonsten haben sich sämtliche strenge Regeln in den letzten Jahrzehnten verflüchtigt. Deshalb kann solch ein Geburtstagswunsch auch einmal unkonventionell sein. Wer gern Briefe schreibt, sollte das auch in diesem Fall tun. Sonst funktioniert ebenso gut Mail, WhatsApp oder SMS. Mit einer witzigen E-Card ergänzt man den Glückwunsch und personalisiert ihn.

Versenden oder Überbringen - was sagt die Etikette?

Trotzdem ist ein persönliches Überbringen einfach netter. Meist geschieht dies bei der Geburtstagsparty automatisch. Das geht aber nur dann gut, wenn die Geburtstagsparty zeitnah erfolgt. Liegt mehr als eine Woche zwischen Geburtstag und dem Fest, dann darf gern eine kurze Mail oder WhatsApp-Nachricht versandt werden. Auf jeden Fall sollte man zeigen, dass man heute an das Geburtstagskind denkt.

Allerdings gibt es auch Freundschaften über große Entfernung hinweg. Hier gilt ebenfalls: Versenden geht vor Überbringen, wenn dies erst Monate später möglich wäre! Wer allerdings gleich um die Ecke wohnt, der nutzt die Chance für einen Spontanbesuch und überbringt den Geburtstagswunsch persönlich. Unterließe man das Gratulieren ganz, könnte es als Ärger ausgelegt werden!

Weitere Tipps rund um Geburtstagswünsche für Freunde

a) Was sollte vermieden werden?

Trotz aller Zwanglosigkeit gibt es auch Fettnäpfchen, in die Wohlmeinende immer wieder treten. Hier eine Auswahl:

~ Anzüglicher Inhalt - schlechte Idee, wenn zwischen verschiedenen Geschlechtern verschickt. Missverständnisse vorprogrammiert! ~ Erwähnung gemeinsam erlebter Dinge, wenn sie für den anderen unangenehm waren. Vielleicht möchte der andere sie lieber vergessen. ~ Witze unter der Gürtellinie: Egal, wie der normale Umgangston ist, hier ist Schluss. Denn so etwas zeugt von mangelndem Respekt. Also besser lassen!

b) Muss es unbedingt am selben Tag sein?

Das ist der Sinn von Geburtstagswünschen: Die Gratulation sollte pünktlich eintreffen. Sie sagt: Dies ist dein Ehrentag und ich denke an dich. Wer ständig den Geburtstag seiner Freunde verschwitzt, wird sich bald den Vorwurf gefallen lassen müssen, er nehme es auch mit der Freundschaft nicht so genau.

c) Vergessen - was nun?

Kommt es trotzdem vor, dass man einen Geburtstag verschwitzt hat, sollte man das Versäumte unverzüglich nachholen. Mit einer Entschuldigung, vielleicht der Erklärung, wie es dazu kam. Davor, dass das noch mal vorkommt, schützt ein Kalender mit sämtlichen Geburtstagen all derer, an denen einem etwas liegt.

Fazit Geburtstagswünsche für Freunde: Flapsig vielleicht, aber nicht egal!

Geburtstagswünsche für Freunde haben sich mit der Zeit sehr verändert. Heute können sie recht formlos daherkommen, ganz im Gegensatz zu manch anderem Glückwunsch. Beliebt sind solche Wünsche, die den Freund als Menschen wertschätzen. Darüber hinaus sollten sie auch Alter, Religion oder gemeinsam Erlebtes mit einfließen lassen. Immer aber gilt: Nicht übertreiben und vor allem nicht den wichtigen Tag vergessen, sonst ist der Andere gekränkt. Gute Freundschaft ist kostbar und auch Freunde verdienen Respekt!